Kurzgeschichten

Die Fortunato Devils aus Rumänien haben das Finale der Eishockey-Herren 30+ gegen Dom‘s Hockey Innsbruck verloren. Das knappe Spiel endete mit einem 3:2-Erfolg für die Dom‘s.

Sowohl die Dom‘s Hockey Innsbruck, die den Heimvorteil für sich nutzen konnten, als auch die Devils hatten es verdient, im Finale zu stehen. Die beiden waren definitiv die stärksten Teams des Turniers und führten nach den Vorrunden die Tabellen an. Auch im Halbfinale konnten beide zeigen, was in ihnen steckt.

Die Dom‘s und die Devils begegneten sich bereits in den Vorrundenspielen. Dabei siegten die Dom‘s klar mit 4:1 und galten ab diesem Spiel als heiße Favoriten für die Goldmedaille.

Nach der zweiten Halbzeit schien der Gewinn der Goldmedaille in weiter Ferne, da die Devils mit einem starken Offensivspiel aufwarteten und zwei Tore erzielten. Dank der überragenden Leistung des Torhüters Farkas Zoltan konnte das gegnerische Team in den ersten zwei Dritteln kein einziges Tor erzielen. Nach 30 Minuten führten die Devils das Spiel mit 0:2 an.

Zu Beginn des letzten Drittels zeigten sich die Devils bereits im „Party-Modus“ als die Dom‘s alles gaben und das Spiel sich schlagartig drehte. Von diesem Moment an hatten die Dom‘s das Spiel fest im Griff und die Devils erhielten zudem einige Zeitstrafen aufgrund von Fouls.

Die Dom‘s spielten mit voller Power und konnten so innerhalb von vier Minuten den Ausgleich schaffen. Danach gaben beide Teams ihr Bestes und zeigten ein schönes, qualitativ hochwertiges Spiel das die Menge begeisterte.

Nur drei Minuten vor Spielende gaben die Devils noch einmal alles und drängten die Dom‘s mit einer Attacke, die zum Sieg hätte führen sollen, zurück in die Defensive, aber die Querlatte verhinderte das Tor und der Schlagschuss prallte zurück aufs Feld. Die Menge bereitete sich geistig bereits auf eine Shoot-out Runde vor, als M. Lautsch von den Dom‘s das entscheidende Tor erzielte. 

DSC 0231

Knapp vor Spielende war das Glück der Devils vorbei und es stand fest, dass die Dom’s Gold mit nach Hause nehmen würden.

Der Kapitän der Dom‘s sagte: „Wir sind cool geblieben, haben uns nicht unterkriegen lassen, Tore geschossen und damit auch den Sieg und die Goldmedaille geholt. Die Organisation des Turniers war super, es ist ein Wahnsinn wie alles organisiert ist - von vorne bis hinten. Es wäre nur noch besser gewesen, wenn noch mehr Mannschaften teilgenommen hätten.“

Während des gesamten Spiels wurden die Teams vom Publikum unterstützt, das mit Hilfe von selbstgemachten Flaggen, Teamhüten und Trommeln von Anfang bis Ende begeistert jubelte. Die Zuschauer sprangen bei jedem Tor von ihren Sitzen. Die Jubelgesänge waren aus allen Ecken des Stadions zu hören.

DSC 0238

DSC 0238

Im Spiel um den dritten Platz gewann das australische Team Brisbane Rusty Blades.

DSC 0335

Der Kapitän der Brisbane Rusty Blades sagte: „Wir haben die Bronzemedaille geholt. Die ist immerhin besser als der vierte Platz. Das Turnier war ausgesprochen gut organisiert und es hat uns sehr gut gefallen. Wir Athleten wurden so gut behandelt, Innsbruck ist wunderschön, die Infrastruktur hervorragend und natürlich ist auch das Bier großartig! Wir kommen aus der ganzen Welt und sind uns einig, es war definitiv die Reise wert.“

Bilder © Volunteer Team Tirol

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok