Kurzgeschichten

 

Diese Woche ist der Eislaufring in der Olympiaworld Innsbruck die Bühne für ein volles Eiskunstlauf-Programm bei den WWMG 2020:  Einzellauf, Eistanz, Paarlauf und Synchroneislauf. In  spannenden Wettkämpfen um den Sieg können die Athletinnen und Athleten ihr volles Können präsentieren.

IMG 8737

Um das Lampenfieber zu senken, üben die Eisläufer kurz vor ihrem Auftritt ihre Choreografie, die sie über Monate bei vollem Einsatz und mit viel Arbeit einstudiert haben. Die Spannung vor dem Start ist förmlich zu riechen. Sobald es für die Athleten in Richtung Start geht, wird die Anspannung  auch für die Zuseher immer deutlicher. Wir haben mit einigen Wettbewerbern gesprochen, um uns ein Bild zu machen wie sie sich auf die Winter World Master Games 2020 vorbereitet haben und gefragt, wie sie sich kurz vor ihrem Auftritt fühlen.

„Wir sind seit zwei Jahren ein Eiskunstlaufpaar und haben wirklich sehr hart trainiert, um uns auf heute vorzubereiten. Mehr als 70 andere Eiskunstläufer aus Kanada sind ebenfalls hier um an den Bewerben teilzunehmen. Schon als Kind habe ich mit dem Eislaufen angefangen, es während meiner Studienzeit dann aber aufgegeben. Seit fünf Jahren nehme ich wieder an Eiskunstlauf-Wettbewerben teil und es bereitet mir große Freude“, erzählt die Kanadierin Laura Goode aus Toronto.

IMG 8830

Die Kanadierin Cynthia Belaskie aus Hamilton, schildert uns ihren Weg zu den WWMG 2020: „ Nach 20 Jahren Pause von sämtlichen Drehungen und Sprüngen habe ich wieder zum Eislaufen zurückgefunden. Das Training für die WWMG 2020 war eine große Herausforderung, hat mir aber auch viel Spaß gemacht. Auf dem Eis fühle ich mich wieder wie 16. Es hat mich auch stärker gemacht und mir geholfen gesundheitliche Probleme zu meistern. Zudem zeigt es mir was für wunderbare Dinge mein Körper auch heute noch schaffen kann. Die Aufregung und Gemeinschaft bei den Games ist auf und neben dem Eis einfach inspirierend und motivierend. Ich hoffe alle anderen Teilnehmer fühlen sich genauso wunderbar in Tirol aufgehoben wie ich!“

 „Aus Großbritannien sind 30 Eisläufer gekommen“, erzählen uns Lulu and Rachael die ebenfalls von dort angereist sind. „Ich bin seit acht Jahren Eiskunstläuferin, meine Kollegin Racheal seit über zehn Jahren. Wir machen das weil wir es lieben. Wir freuen uns über die internationalen Freundschaften und unterstützen uns gegenseitig. Hierher gekommen sind wir um unser Bestes zu geben und das ganze Event zu genießen.

IMG 8713

Wir wüschen allen Athletinnen und Athleten unvergessliche Winter World Masters Games in Innsbruck!
Alle Ergebnise der Eiskunstlaufbewerbe sind HIER zu finden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok